Spezialisiert auf den Verkauf von LINDE- und TOYOTA-Gabelstaplern

K KOMBINATIONSARBEITER IN SCHNALEN AISLES

EFFEKTIV ARBEITEN UND MIT BLICK AUF DIE HOHE REGALIERUNG
Der Linde K Hochhubwagen ermöglicht eine hohe Turnaround-Kapazität für Kommissionier- und Handhabungsprozesse in Hochregallagern. Die kraftvollen Antriebsstränge machen es möglich: Der Lkw kann sich gleichzeitig bewegen und heben. Auch bei hohen Hubebenen bleibt die Geschwindigkeit hoch und es steht eine hohe Resthubkapazität zur Verfügung. Es stehen verschiedene Assistenzsysteme zur Verfügung, die eine genaue Navigation durch das Lager ermöglichen oder Hindernisse vermeiden. Nicht zuletzt verbessert Linde System Control den Prozess: Abhängig von der Version passt das System die Hub- und Fahrgeschwindigkeit entsprechend dem transportierten Gewicht an. Es gibt verschiedene Versionen von Mast, Chassis, Batterie und Kabine für die sehr schmalen Gangwagen, die je nach Nutzungsbedarf kombiniert werden können

Eigenschaften

Der Fahrer muss drei Punkte berühren, sonst kann er den Kombi-Truck nicht bewegen: die Handsensoren am Bedienfeld sowie der Totmannschalter am Kabinenboden. Dies verhindert Fehlbedienungen, die zu Unfällen führen können. Für die Sicherheit des Fahrers gibt es auch elektrisch überwachte Seitenschränke, die geschlossen werden müssen, wenn die Plattformhöhe über 1,2 Meter liegt. Das optionale Personenschutzsystem scannt kontinuierlich den Gang und stoppt den LKW, wenn sich Personen in der Nähe befinden. Zur zusätzlichen Sicherheit erkennt ein optionaler Gang-Sicherheitsassistent RFID-markierte oder mit Barcode markierte Unebenheiten, Hindernisse im Regal, auf dem Boden oder an der Decke und begrenzt automatisch die Geschwindigkeit, die Hubhöhe oder die Verlängerung der Gabeln an diesen Stellen. Servicetechniker können im Lastkraftwagensystem die Endlagen zum Anfahren, Anheben und Absenken programmieren, die eingestellt werden können. Das Assistenzsystem „Linde System Control“ in der Standard-, Last- und Gewichtsversion unterstützt den Fahrer durch Anpassung der Geschwindigkeit und Optimierung des Fahrverhaltens in Abhängigkeit von Hubhöhe, Lasterkennung und Lastgewicht.

  • Dreipunktbetrieb
  • Elektrisch überwachte Seitenschränke
  • Gang-Sicherheitsassistent
  • Voreinstellbare End-, Hub- und Senkanschläge
  • Optionales Personenschutzsystem
  • Linde System Control (Standard, Ladung, Gewicht)
  • Dynamische Reichweitensteuerung
  • Rettungsalarm

Das neue Bedienfeld ist ergonomisch gestaltet. Darüber hinaus kann die Position in drei Achsen eingestellt werden - zum Beispiel für komfortables Arbeiten im Stehen und Sitzen. Der Fahrer kann auch die Höhe und Neigung des Klappsitzes einstellen. Das Farbdisplay des Bedienfelds zeigt auf einen Blick alle wichtigen Informationen wie Uhrzeit, Geschwindigkeit, Hubhöhe und Lenkwinkel. Um die Arbeit zu erleichtern, stehen in der großen und zuggeschützten Kabine mehrere Ablagemöglichkeiten zur Verfügung. Das Chassis und die Kabine sind voneinander entkoppelt, so dass weniger Stöße auf den Fahrer übertragen werden. Optional sind auch Kippseitenschranken erhältlich. Sie schwingen nach außen, wenn sich der Fahrer an sie lehnt. Dies verringert den Abstand zum Regal und erleichtert dem Bediener die Kommissionierung.

  • Die Höhe, die Neigung und der Winkel des Bedienfelds können eingestellt werden
  • Geteiltes Bedienfeld für die Handhabung ganzer Paletten, insbesondere in sitzender Position
  • Große Kabine mit bester Sicht auf Heben und Laden
  • Höhe, Neigung und Sitz sind im Winkel individuell einstellbar
  • Speicheroptionen verfügbar
  • Option für eine Neigungsbarriere
  • Kniekissen für bequemes Kommissionieren

Die moderne Antriebsstrangtechnologie des Hubstaplers kann auch bei hohen Hubständen eine hohe Geschwindigkeit erreichen. Darüber hinaus gibt es eine hohe Resttragfähigkeit sowie moderne RFID-Assistenzsysteme, die eine schnellere Navigation im Lager und ein Handling im Regal ermöglichen. Mit dem Linde connect: Flottenmanagementsystem kann auch der gesamte Nutzungszyklus der Lkw optimiert werden. Zusätzliche Unterstützung für das Handling bieten Funktionen wie die automatische Voreinstellung der Hubhöhe und der automatische Gabelzinkenzyklus. Dabei führt das Flurförderzeug beim Palettenplatzieren oder Entnehmen auf Knopfdruck automatisch drei Bewegungen aus. In der neuen Version des K-Trucks können die Haupt- und Hilfsbühnen gleichzeitig angehoben oder abgesenkt werden. Dadurch kann der Fahrer die Hochregale in einem Schritt erreichen, ohne dass die Haupt- und Zusatzlifte nacheinander betätigt werden müssen. Die Gabeln können durch die gleichzeitige Steuerung auch wesentlich schneller in Position gebracht und sehr einfach in einer bequemen Höhe gesteuert werden. Die Energie, die durch Bremsen und Senken der Last erzeugt wird, wird der Batterie wieder zugeführt. Dies verbessert die Nutzungsdauer und die Wirtschaftlichkeit gleichermaßen.

  • Hohe Geschwindigkeit bei hohem Hub
  • Moderne Assistenzsysteme
  • Mehrere Positionierhilfen

Die robuste Technologie des Linde K-Lastwagens bedeutet niedrige Servicekosten und eine lange Lebensdauer. Durch den CAN-Bus-Anschluss können technische Probleme mit einem Notebook schnell diagnostiziert und behoben werden. Wie die Drehstrommotoren für Hub und Bewegung sind beide unabhängigen Bremssysteme verschleißfrei und daher wartungsfrei. Durch den optional erhältlichen Akkuwagenrahmen ist der seitliche Batteriewechsel schnell abgeschlossen.

  • CAN-Busverbindung
  • Low-Ware-Bremssystem
  • Schnellerer Batterieaustausch

Technisches Datenblatt

Model Tragfähigkeit / Last Aufzug Endgangbreite mit / ohne Last Batteriespannung / Nennkapazität (5h) Fahrgeschwindigkeit mit / ohne Last
K-Example 1.1 1.1 (t) 7200 (mm) 3808 (mm) 80 / 620 (V)/(Ah) 12 / 12 (km/h)
K-Example 1.5 1.5 (t) 11800 (mm) 4042 (mm) 80 / 775 (V)/(Ah) 12 / 12 (km/h)

Optionenoptional equipment

(FR) Contrôle actif de la stabilité

(FR) Le contrôle actif de la stabilité est un système d'assistance intelligent qui détecte les inégalités entre les côtés gauche et droit de l'allée et compense automatiquement les chocs et les vibrations afin que le chariot puisse atteindre ses performances de manipulation maximales même sur des sols non optimaux.

(FR) Panneaux de commande

(FR) Pour la cabine, un panneau de commande avant ou divisé est disponible. Les deux variantes peuvent être ajustées rapidement pour travailler en position debout ou assise. L'écran couleur intégré fournit au conducteur toutes les informations pertinentes en un coup d'œil: de la vitesse du chariot élévateur à fourche, de la hauteur de levage à l'angle de braquage et à l'heure du jour.

(FR) Barres de fixation

(FR) La cabine de conduite peut être complétée par plusieurs équipements individuels, tels qu'un moniteur, un scanner de terminal, des installations de stockage et un support d'écriture.

(FR) BlueSpot ™

(FR) Dispositif d'avertissement de voie Linde BlueSpot ™ Améliore la sécurité pendant le fonctionnement, car le spot à LED rend le chariot élévateur sans visibilité.

(FR) Assistant de sécurité

(FR) Le système d'assistance détecte dans les allées les codes à barres ou les étiquettes RFID qui marquent les irrégularités du sol, ainsi que les obstacles sur les étagères ou au plafond et limite les fonctions du chariot, telles que la vitesse de levage ou de conduite, la hauteur de levage ou l'extension des fourches à ces emplacements spécifiques.

(FR) Navigation entrepôt

(FR) Le chariot élévateur reçoit les tâches de déplacement via le système de gestion d'entrepôt du client. À l'aide de codes à barres ou d'étiquettes RFID, le système détermine l'emplacement dans l'allée et mesure la hauteur de levage actuelle. Sur la base de ces informations, il guide automatiquement le chariot vers l’emplacement de palettes souhaité. Le conducteur doit uniquement utiliser la fonction de conduite.

(FR) Gestion de flotte

(FR) Comment et par qui les chariots élévateurs individuels sont-ils utilisés? À quoi ressemblent les données d'utilisation des chariots élévateurs et sont-ils en état de rouler? En combinant logiciel et matériel, connect: fournit les réponses appropriées.

(FR) Système de contrôle Linde (LSC)

(FR) Le système offre des débits améliorés et une sécurité accrue. La version de base LSC Standard indique au conducteur la capacité de levage résiduelle pour la hauteur de levage particulière. Les versions LSC améliorées adaptent la vitesse de levage et / ou de déplacement supplémentaire au poids de la charge transportée.

(FR) Conception de camion modulaire

(FR) Le chariot élévateur peut être adapté de différentes manières. Il existe donc différents moteurs, batteries, mâts de levage et châssis disponibles. Linde peut également configurer individuellement la cabine de conduite avec différentes variantes de sièges et installations de stockage. Cela permet plus de 10 millions de variations de configuration.

(FR) Barrières basculantes

(FR) Si le conducteur s’appuie sur la barrière, elle s’incline de 10 cm vers l’extérieur. Cela lui permet de mieux atteindre le rayonnage, facilitant ainsi la préparation des commandes.

(FR) Barrières basculantes

(EN) Amongst other things, the forklifts are operated with special hydraulic fluid and lubricants and receive a corrosion proof coating. Additionally there is the option to choose from a variety of enclosed, insulated cabs.